Gedanken über Farben und zu meinen Arbeiten

  • Bei der Farbe ROT denke ich an Liebe, Leidenschaft, Temperament, Feuer, Vulkan und Hölle.

  • Die Farbe BLAU erinnert mich an das Meer, an meine Heimat Malta, an Heimweh. Nicht umsonst heißt es "when I´m feeling blue" oder auch "blue monday". Aber wenn ich an das Meer denke, wirkt die Farbe Blau positiv, beruhigend und ist auch Freude beim Wiedersehen zu Hause. Der Himmel ist übrigens auch blau, und in den Himmel wollen wir alle.

  • Bei der Farbe GELB denke ich an die Sonne, mediterranes Licht auf der Insel, Freude, Aufwachen, Frühling und Sommer und die schönen Landschaften mit Rapsfeldern in der Oberpfalz.

  • GRÜN heißt nicht umsonst die "Farbe der Hoffnung". Meine zweite Heimat Deutschland hat fast das ganze Jahr über satte grüne Landschaften zu bieten. Im Gegensatz zu meiner kargen Insel-Heimat ist dies ein unendlicher Reichtum, der von vielen Menschen leider nicht geschätzt und als selbstverständlich hingenommen wird.

  • SCHWARZ und WEISS sind auch Farben, ohne die ich nicht auskomme. Mit diesen Farben gelingen mir manchmal bizarre Arbeiten, das Abstrahieren der Wirklichkeit.

  • Bei meiner Farbe MISCHE ich fast alles von Sand, Papier und Mitbringsel von Wald und Meer, um Spuren und Strukturen ins Bild zu bringen. Ich gebe und nehme Farbe ab von der Leinwand. Nicht immer benütze ich dazu den Pinsel. Ich muss spüren mit meinen Händen, meine ganze Kraft, mein Temperament und arbeite intensiv an meinem Werk.

  • Natürlich geht es nicht ohne MUSIK: manchmal Rock, manchmal Klassik. Meine Handführung geht mit meinen Gefühlen, die durch die Musik entsteht, und so gerate ich in meinen "Farbenrausch".